Station Konrad Kyeser

Die drei Exponate in der großen Außenvitrine auf der Südseite der Ringmauer zeigen Modelle von kriegstechnischem Gerät, die nach Abbildungen in der Bilderhandschrift „Bellifortis“ (der Kriegsstarke) gefertigt wurden. Es sind dies ein Rammbock und ein Deckung bietender Streitwagen, deren bizarre Gesichter wohl metaphorischer Natur sind und auf die Gefährlichkeit der Belagerungs- und Kampfgerätschaften hinweisen. Daneben präsentiert sich ein mit Hilfe einer Spindel ausfahrbarer Kampfturm. Verfasst hat diese in 45 Exemplaren erhaltene, mit bis zu 220, z. T. großformatigen Illustrationen versehene und diese mit lateinischen Hexametern erläuternde Handschrift der am 28. August 1366 geborene Bürgerssohn Konrad Kyeser aus Eichstätt. Er gilt als erster namentlich bekannter Verfasser eines Kriegsbuches im deutschsprachigen Bereich. Kyeser hat nach dem Besuch der Lateinschule in Eichstätt ein Jurastudium in Prag absolviert. Er machte zahlreiche Reisen durch ganz Europa und nahm im Hofdienst des Königs Sigismunds 1396 am erfolglosen Kreuzzug von Nikopolis gegen die Osmanen teil.


bd-kkyeser.jpgDas in den Jahren von 1402 bis 1405 entstandene Buch enthält neben dem ganzen Inventar an Kriegsgerät wie Belagerungsmaschinen und Verteidigungseinrichtungen selektiv auch allgemeines überliefertes technisches Wissen wie z.B. aus Vitruvs „De architectura“ oder die erste mittelalterliche Abbildung einer Archimedischen Schraube. Darüber hinaus finden sich utopische Entwürfe und Erfindungen von Feuerwaffen, Raketen, Schiffen mit Radantrieben oder eines Taucher- und Kampfschwimmeranzugs, deren tatsächliche Realisierung teilweise erst Jahrhunderte später mit der Entwicklung von Motoren und Triebwerken oder anderer technischer Neuerungen möglich wurde. Insofern kann Konrad Kyeser, ein umfassend gebildeter Mann, als bayerischer Leonardo da Vinci gelten.

Ärztliche Rezepte gegen verschiedene Leiden und die Darstellung von Badehäusern zur Gesundheitsvorsorge und Leidenslinderung lassen auf medizinische Fachkenntnisse von Kyeser schließen. Schließlich sollen allerlei praktische Dinge wie Schneeschuhe und Schwimmwesten oder Kuriositäten wie ein Aufzug mit Windradantrieb oder die Abbildungen eines Keuschheitsgürtels und Entmannungsgerätes nicht unerwähnt bleiben.

bl-kk.jpg