Veranstaltungen 2016

DSC_0017_Homepage.jpg 28.04.2016
Autorenlesung "Lammauftrieb"

Schwarze Schafe im Altmühltal

Richard Auer ist Diplom-Journalist, seit über 20 Jahren arbeitet er als Tageszeitungsredakteuer beim "Eichstätter Kurier". 2009 veröffentlichte er seinen ersten Altmühltal-Krimi: "Vogelwild". In etwa eineinhalbjährigem Abstand sind seitdem weitere Krimis erschienen, jeweils im Emons-Verlag in Köln. Auer nimmt sich jedes Mal ein für das Altmühltal prägendes, typisches Thema vor und schildert liebevoll und kenntnisreich Milieus, die unerwartet von Mord und Totschlag heimgesucht werden.

Diesmal hat sein Protagonist Mike Morgenstern im idylischen Gailachtal in Mörnsheim zu tun:

"Eine Schafherde grast malerisch an den Hängen hoch über Eichstätt, doch das Idyll tut das, was es am besten kann: Es trügt. Denn mitten auf dem Fußpfad, dem Altmühltal-Panoramaweg, liegt der Schäfer - mit durchgeschnittener Kehle. Und das kurz vor dem jährlichen "Altmühltaler Lammauftrieb" in Mörnsheim, den in diesem Jahr der bayerische Heimatminister anführen soll. Mike Morgenstern nimmt die Ermittlungen auf und kann bald Unschuldslämmer nicht mehr von schwarzen Schafen unterscheiden. Dass sein Kompagnon Peter Hecht überwiegend damit beschäftigt ist, im Familienauftrag frischen Schrobenhausener Spargel unters Volk zu bringen, macht die Sache nicht gerade leichter"

Es wird ein spannender Abend, an dem sicher nicht mit Humor gespart wird und vielleicht erfahren wir ja auch etwas von Camillo, dem der Weg nach Mörnsheim sicher zu weit ist, aber wer weiß...

Eintritt: 3 €

Kartenvorverkauf: Altmühlzentrum
Restkarten an der Abendkasse

Beginn: 19.45 Uhr

 

vortrag-hager-4_2.jpg

18. Mai 2016 Vortrag
100 Jahre Urdonautalbahn Dollnstein - Rennertshofen
Geschichte und Geschichten

Was wäre es heute für eine touristische Sensation, wenn es diese Bahnstrecke noch gäbe und die Museumsdampfbahn sich nostalgisch durch das Wellheimer Trockental von Dollnstein nach Rennertshofen schlängelte. Die Faszination alter Dampflokomotiven ist nach wie vor ungebrochen.
Schon Ende des 19. Jahrhunderts dachte man über eine Lokalbahn ausgehend von der Hauptstrecke Ingolstadt – Treuchtlingen nach. Am 18. Mai 1916 konnte die Strecke von Dollnstein nach Rennertshofen trotz des Krieges feierlich eröffnet werden.
Doch schon bald ging der Personenverkehr zurück und die Kosten konnten durch den Güterverkehr nicht gedeckt werden. Der Transport von Personen wurde 1960 eingestellt, der Güterverkehr schaffte es noch bis ins Jahr 1993.
Die beliebte Musemsbahn mit der legendären „Anna“ befuhr die Strecke dann ab 1985, aber auch hier endeten die Fahrten im Jahre 1994.
Die Gleise sind schon lange abgebaut und Teilstrecken werden als Radfahrweg gerne von Touristen und Einheimischen benutzt.

Heimatforscher Rudolf Hager wird uns anhand von alten Fotos, Dokumenten und vielen Geschichten in seiner bekannt fundierten und humorvollen Art und Weise durch die Geschichte der Bahnstrecke führen.

vortrag-hager-1.jpg

Ort: Altmühlzentrum

Beginn: 19.45
Eintritt frei, Spenden erwünscht

 

 

Bahnlinie Dollnstein - Rennertshofen - Karte 1.jpg18. Mai 2016 Ausstellung bis 7.8.2016
Die Urdonautal Bahn Dollnstein - Rennertshofen

Von der feierlichen Eröffnung am 18. Mai 1916 zum traurigen Ende 1993

Diese Ausstellung wurde von den Burgfreunden konzipiert mit Unterstützung von Herrn Rudolf Hager, Eichstätt und vielen weiteren Personen, die ihre Bilder und Geschichten beigetragen haben.

 

Eröffnung: Nach dem Vortrag am 18.Mai 2016

 

 

IMG_1025_1.JPG21. - 29 Mai 2016 Modell der Bahnlinie Rennertshofen - Hütting

Die Modelleisenbahnfreunde Neuburg arbeiten schon seit einigen Jahren an dem Modell der Bahnlinie Rennertshofen - Dollnstein.

Bis jetzt ist das 12 x 2,50 m in Modulbauweise gebaute Teilstück Rennertshofen bis Hütting fertig. Wir freuen uns sehr, dass die engagierten Mitglieder zum Jubiläum der Bahn dieses Teilstück im

New_IMG_DoRe1.jpgAltmühlzentrum zeigen und die Züge zum Fahren bringen werden. Das wird nicht nur die Modellbaufreunde und Eisenbahner begeistern.

Zu den Öffnungszeiten zugänglich.

Eintritt: Museumseintritt

Museumstag2.jpg22. Mai 2016
Internationaler Museumstag
9.30 - 17.30 Uhr

Auch in diesem Jahr beteiligt sich das Altmühlzentrum am Internationalen Museumstag. Seit 1977 gibt es diesen Tag, der vom Deutschen Museumsbund e. V. in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit ICOM Deutschland, den regionalen Museumsorganisationen und den Stiftungen und Instituten der Sparkassen-Finanzgruppe koordiniert. Die bundesweite Kommunikation steuert der Deutsche Museumsbund e. V.

Der Internationale Museumstag möchte auf das breite Spektrum der Museumsarbeit und die thematische Vielfalt der Museen in aller Welt aufmerksam machen.

Das Motto für 2016 lautet "Museen in der Kulturlandschaft". In thematischen Führungen werden ihnen die Schwerpunkte des Museums sowie die Landschaft um Dollnstein herum nähergebracht.

Eintritt: Museumseintritt
Führungen: kostenlos
weitere Information folgt

 

Museumstag1.jpg23. Juni 2016
So schmeckt der Sommer - "Un" Kräuter zum Genießen

Machen sie mit der Kräuterpädagogin Brigitte Zinsmeister eine Kräuterführung rund um Dollnstein und lernen sie die heimischen Unkräuter auf unterhaltsame Weise näher kennen. Im Anschluss daran werden aus den Kräutern Kräutersmoothy zubereitet und verschiedene Fingerfoodgerichte dürfen verzehrt werden.

Jeder Teilnehmer hat noch die Möglichkeit sich ein Kräutersalz zuzubereiten.

Dauer: 18.00 - 20.30 Uhr
Unkosten: Erw. 9,00 €,
Kinder von 6 - 14 Jahren 5,00 €
nur mit Anmeldung bis spätestens 22.6.201
Tel: 08422 9879810

 

7.August 2016 Burgfest 

entfällt aufgrund der Bauarbeiten innerorts

 

 

24. August 2016
Dirndl - Gwand und Heimatkleid
"Ein schlichtes Gewand mit bunter Geschichte"

Gastvortrag Frau Dr. Birgit Angerer
vom Freiland-Museum Neusath-Perschen Oberpfalz

Das Dirndlgewand, ursprünglich eine einfache Mägdekleidung, hat sich als Kleidungsstück bis heute gehalten und ist ein beliebtes "Outfit" auf dem Oktoberfest, Volksfesten und anderen Veranstaltungen. Warum das so ist, versucht der Vortrag zu erklären.

Musikalische Begleitung mit Zitter und Hackbrett "De Zwoa"

Eintritt frei!

Wer in Tracht erscheint, erhält ein Glas Sekt gratis
Beginn: 19.30 Uhr

 

Einweihung 2015.jpg11. September 2016
Tag des offenen Denkmals
9.30 - 17.30 Uhr

Auch in diesem Jahr beteiligt sich das Altmühlzentrum zum Tag des offenen Denkmals.
Das Altmühlzentrum befindet sich im ehemaligen Wirtschaftsgebäude der Burg, das 1445 unter Herrschaft der Eichstätter Bischöfe an der Ringmauer errichtet wurde. Es wurde bis 1980 landwirtschaftlich genutzt und erst ab 2007 buchstäblich in letzter Minute gerettet. Mit archäologischen Fenstern und vielen Ausstellungsräumen. Die Vorburg ist ein Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Im Mittelpunkt dieses Jahres steht das "gemeinsame Arbeiten für die Erhaltung unseres kulturellen Erbes".Nur gemeinsam mit den Zuschussgebern, den Archäologen und Architekten, den Restauratoren, dem Verein der Burgfreunde und vielen Privatpersonen konnte die Gemeinde Dollnstein das Projekt realisieren und der Bevölkerung für die Zukunft erhalten.

Öffentliche Führungen um 10.30 Uhr, 14.00 Uhr und 16.00 Uhr.

Eintritt: frei