Veranstaltungen 2016

DSC_0017_Homepage.jpg 28.04.2016
Autorenlesung "Lammauftrieb"

Schwarze Schafe im Altmühltal

Richard Auer ist Diplom-Journalist, seit über 20 Jahren arbeitet er als Tageszeitungsredakteuer beim "Eichstätter Kurier". 2009 veröffentlichte er seinen ersten Altmühltal-Krimi: "Vogelwild". In etwa eineinhalbjährigem Abstand sind seitdem weitere Krimis erschienen, jeweils im Emons-Verlag in Köln. Auer nimmt sich jedes Mal ein für das Altmühltal prägendes, typisches Thema vor und schildert liebevoll und kenntnisreich Milieus, die unerwartet von Mord und Totschlag heimgesucht werden.

Diesmal hat sein Protagonist Mike Morgenstern im idylischen Gailachtal in Mörnsheim zu tun:

"Eine Schafherde grast malerisch an den Hängen hoch über Eichstätt, doch das Idyll tut das, was es am besten kann: Es trügt. Denn mitten auf dem Fußpfad, dem Altmühltal-Panoramaweg, liegt der Schäfer - mit durchgeschnittener Kehle. Und das kurz vor dem jährlichen "Altmühltaler Lammauftrieb" in Mörnsheim, den in diesem Jahr der bayerische Heimatminister anführen soll. Mike Morgenstern nimmt die Ermittlungen auf und kann bald Unschuldslämmer nicht mehr von schwarzen Schafen unterscheiden. Dass sein Kompagnon Peter Hecht überwiegend damit beschäftigt ist, im Familienauftrag frischen Schrobenhausener Spargel unters Volk zu bringen, macht die Sache nicht gerade leichter"

Es wird ein spannender Abend, an dem sicher nicht mit Humor gespart wird und vielleicht erfahren wir ja auch etwas von Camillo, dem der Weg nach Mörnsheim sicher zu weit ist, aber wer weiß...

Eintritt: 3 €

Kartenvorverkauf: Altmühlzentrum
Restkarten an der Abendkasse

Beginn: 19.45 Uhr

 

vortrag-hager-4_2.jpg

18. Mai 2016 Vortrag
100 Jahre Urdonautalbahn Dollnstein - Rennertshofen
Geschichte und Geschichten

Was wäre es heute für eine touristische Sensation, wenn es diese Bahnstrecke noch gäbe und die Museumsdampfbahn sich nostalgisch durch das Wellheimer Trockental von Dollnstein nach Rennertshofen schlängelte. Die Faszination alter Dampflokomotiven ist nach wie vor ungebrochen.
Schon Ende des 19. Jahrhunderts dachte man über eine Lokalbahn ausgehend von der Hauptstrecke Ingolstadt – Treuchtlingen nach. Am 18. Mai 1916 konnte die Strecke von Dollnstein nach Rennertshofen trotz des Krieges feierlich eröffnet werden.
Doch schon bald ging der Personenverkehr zurück und die Kosten konnten durch den Güterverkehr nicht gedeckt werden. Der Transport von Personen wurde 1960 eingestellt, der Güterverkehr schaffte es noch bis ins Jahr 1993.
Die beliebte Musemsbahn mit der legendären „Anna“ befuhr die Strecke dann ab 1985, aber auch hier endeten die Fahrten im Jahre 1994.
Die Gleise sind schon lange abgebaut und Teilstrecken werden als Radfahrweg gerne von Touristen und Einheimischen benutzt.

Heimatforscher Rudolf Hager wird uns anhand von alten Fotos, Dokumenten und vielen Geschichten in seiner bekannt fundierten und humorvollen Art und Weise durch die Geschichte der Bahnstrecke führen.

vortrag-hager-1.jpg

Ort: Altmühlzentrum

Beginn: 19.45
Eintritt frei, Spenden erwünscht

 

 

Bahnlinie Dollnstein - Rennertshofen - Karte 1.jpg18. Mai 2016 Ausstellung bis 7.8.2016
Die Urdonautal Bahn Dollnstein - Rennertshofen

Von der feierlichen Eröffnung am 18. Mai 1916 zum traurigen Ende 1993

Diese Ausstellung wurde von den Burgfreunden konzipiert mit Unterstützung von Herrn Rudolf Hager, Eichstätt und vielen weiteren Personen, die ihre Bilder und Geschichten beigetragen haben.

 

Eröffnung: Nach dem Vortrag am 18.Mai 2016

 

 

IMG_1025_1.JPG21. - 29 Mai 2016 Modell der Bahnlinie Rennertshofen - Hütting

Die Modelleisenbahnfreunde Neuburg arbeiten schon seit einigen Jahren an dem Modell der Bahnlinie Rennertshofen - Dollnstein.

Bis jetzt ist das 12 x 2,50 m in Modulbauweise gebaute Teilstück Rennertshofen bis Hütting fertig. Wir freuen uns sehr, dass die engagierten Mitglieder zum Jubiläum der Bahn dieses Teilstück im

New_IMG_DoRe1.jpgAltmühlzentrum zeigen und die Züge zum Fahren bringen werden. Das wird nicht nur die Modellbaufreunde und Eisenbahner begeistern.

Zu den Öffnungszeiten zugänglich.

Eintritt: Museumseintritt

Museumstag2.jpg22. Mai 2016
Internationaler Museumstag
9.30 - 17.30 Uhr

Auch in diesem Jahr beteiligt sich das Altmühlzentrum am Internationalen Museumstag. Seit 1977 gibt es diesen Tag, der vom Deutschen Museumsbund e. V. in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit ICOM Deutschland, den regionalen Museumsorganisationen und den Stiftungen und Instituten der Sparkassen-Finanzgruppe koordiniert. Die bundesweite Kommunikation steuert der Deutsche Museumsbund e. V.

Der Internationale Museumstag möchte auf das breite Spektrum der Museumsarbeit und die thematische Vielfalt der Museen in aller Welt aufmerksam machen.

Das Motto für 2016 lautet "Museen in der Kulturlandschaft". In thematischen Führungen werden ihnen die Schwerpunkte des Museums sowie die Landschaft um Dollnstein herum nähergebracht.

Eintritt: Museumseintritt
Führungen: kostenlos
weitere Information folgt

 

Museumstag1.jpg23. Juni 2016
So schmeckt der Sommer - "Un" Kräuter zum Genießen

Machen sie mit der Kräuterpädagogin Brigitte Zinsmeister eine Kräuterführung rund um Dollnstein und lernen sie die heimischen Unkräuter auf unterhaltsame Weise näher kennen. Im Anschluss daran werden aus den Kräutern Kräutersmoothy zubereitet und verschiedene Fingerfoodgerichte dürfen verzehrt werden.

Jeder Teilnehmer hat noch die Möglichkeit sich ein Kräutersalz zuzubereiten.

Dauer: 18.00 - 20.30 Uhr
Unkosten: Erw. 9,00 €,
Kinder von 6 - 14 Jahren 5,00 €
nur mit Anmeldung bis spätestens 22.6.201
Tel: 08422 9879810

 

7.August 2016 Burgfest 

entfällt aufgrund der Bauarbeiten innerorts

 

 

24. August 2016
Dirndl - Gwand und Heimatkleid
"Ein schlichtes Gewand mit bunter Geschichte"

Gastvortrag Frau Dr. Birgit Angerer
vom Freiland-Museum Neusath-Perschen Oberpfalz

Das Dirndlgewand, ursprünglich eine einfache Mägdekleidung, hat sich als Kleidungsstück bis heute gehalten und ist ein beliebtes "Outfit" auf dem Oktoberfest, Volksfesten und anderen Veranstaltungen. Warum das so ist, versucht der Vortrag zu erklären.

Musikalische Begleitung mit Zitter und Hackbrett "De Zwoa"

Eintritt frei!

Wer in Tracht erscheint, erhält ein Glas Sekt gratis
Beginn: 19.30 Uhr

 

Einweihung 2015.jpg11. September 2016
Tag des offenen Denkmals
9.30 - 17.30 Uhr

Auch in diesem Jahr beteiligt sich das Altmühlzentrum zum Tag des offenen Denkmals.
Das Altmühlzentrum befindet sich im ehemaligen Wirtschaftsgebäude der Burg, das 1445 unter Herrschaft der Eichstätter Bischöfe an der Ringmauer errichtet wurde. Es wurde bis 1980 landwirtschaftlich genutzt und erst ab 2007 buchstäblich in letzter Minute gerettet. Mit archäologischen Fenstern und vielen Ausstellungsräumen. Die Vorburg ist ein Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Im Mittelpunkt dieses Jahres steht das "gemeinsame Arbeiten für die Erhaltung unseres kulturellen Erbes".Nur gemeinsam mit den Zuschussgebern, den Archäologen und Architekten, den Restauratoren, dem Verein der Burgfreunde und vielen Privatpersonen konnte die Gemeinde Dollnstein das Projekt realisieren und der Bevölkerung für die Zukunft erhalten.

Öffentliche Führungen um 10.30 Uhr, 14.00 Uhr und 16.00 Uhr.

Eintritt: frei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Veranstaltungen 2015

 

Mal- und Bastelwettbewerb   

Teilnahmealter:  alle Altersgruppen !!!

„Burggeist gesucht!!!“

?

Sachdienliche Hinweise (Modelle, Zeichnungen)

(nicht größer als DIN A3 oder 40 cm)

bitte bis spätestens  28.Oktober 2015  an:

Altmühlzentrum Burg Dollnstein

Unterer Burghof 5

91795 Dollnstein

Unter allen Eingaben gibt es eine kleine Belohnung  durch

Auslosung am  Freitag, 30.Oktober 2015 um 18.00 Uhr 

durch

Dollnsteins amtierende Faschingsprinzessin:

Wir freuen uns auf viele Ideen!!!     

Mit der Teilnahme erklärt Ihr Euch einverstanden, dass die abgegebenen Bilder oder Bastelarbeiten im AltmühlZentrum (AZ) ausgestellt werden dürfen. Alle Rechte am Kunstwerk gehen an das AZ

Bitte beachten: Name, Adresse und Unterschrift nicht vergessen!

 

 

 

 

 

AZ_Auenansicht.jpg 29. 03. 2015
Saisonstart

Die Burg liegt innerhalb des Ortes nahe der Altmühl auf einer Felsenbank. Von der Hauptburg aus dem 12. Jahrhundert sind nur noch geringe Reste vorhanden. Erhalten sind jedoch Teile der "Vorburg" mit den 1444 an die Burgmauer angebauten sog. "Burgstallungen" und das Burgtor.

Ende des 20. Jahrhunderts gelang es der Gemeinde, diese fast ruinösen Gebäude nach und nach zu erwerben. 2005 wurde die Sanierung dieser denkmalgeschützten Bauten der Vorburg eingeleitet und 2009 abgeschlossen. Im Inneren befindet sich das "Altmühlzentrum Burg Dollnstein" mit der Tourist-Information und einer Ausstellung. Im Zentrum stehen die Burgen des Altmühltals und die Fluss- und Landschaftsgeschichte sowie die Thematik Mensch und Fluss. Weitere Schwerpunkte sind die Landschaftsmalereien des Architekten Heinrich Ullmann, die Hauslandschaft des Jurahauses sowie eine Dokumentation über Konrad Kyeser, den "bayerischen Leonardo da Vinci". In einer Schatzkammer wird der 2007 bei den archäologischen Grabungen an Ort und Stelle gefundene Dollnsteiner Schatz mit fast 4000 Silbermünzen und diversen Schmuckgegenständen präsentiert. Zudem erwartet den Besucher eine umfangreiche Dokumentation der archäologischen und denkmalpflegerischen Befunde der Burg Dollnstein

 

2014-09-06_012.jpg

06.04.2015
Dollnstein in den letzten 1000 Jahren

Öffentliche Führung am Ostermontag

Bei dieser Führung bekommen sie einen Eindruck, was den Dollnsteiner Ort bis heute formt und welche Auswirkungen heute noch erkennbar sind.
Die Ringmauer um den Altort, die Torzufahrt, die Brücke... all das hat Dollnstein geprägt und zu seinem jetzigen Aussehen geführt. Wie lebten die Menschen vor 1000 Jahren, wie gehört die Burganlage dazu?
Wie veränderte sich das Leben in all den Jahren?
Viele Fragen, viele Antworten, wir wollen die Geschichte lebendig werden lassen.

Beginn: 15.00 Uhr

Eintritt: Museumseintritt, Führung kostenlos
Treffpunkt: Eingangsbereich

 

1885402_dsc_0148_1.jpg16.05.2015
Museumsnacht mit Burgspektakel

Erleben sie die Dollnsteiner Burg bei Nacht!

Das Altmühlzentrum lädt zur Museumsnacht zum Internationalen Museumstag.

 

 

2014-09-06_2014-09-06_001_058.jpg

Ab 19 Uhr finden Sie Einlass durch das Kammertor.
Pesoldinische Klänge leiten Sie ins Altmühlzentrum, dort erwarten Sie zu verschiedenen Themen Führungen über den Münzschatz, die Burganlage Dollnstein, Burgen im Altmühltal.
Besichtigen Sie auch das fertig gestellte Obergeschoß mit den verschiedenen Präsentationen wie Baustil Jurahaus oder die Veränderungen des Altmühltals.
Im Hof erwarten Sie Bogenschützen, üben Sie sich selbst in dieser Kunst.
Die Marktfrauen bieten leckere Schmankerl nach historischem Vorbild und für Getränke ist gesorgt. Zu späterer Stunde wird ein Lagerfeuer entzündet und zum Abschluß gibt es eine tolle Feuershow.

Eintritt:    6,00 €

Ermäßigt: 3,00 €

Für historisch gewandete 1 € ermäßigt
Kinder bis 6 Jahre frei

Kartenvorverkauf: Altmühlzentrum
Restkarten an der Abendkasse

Beginn: 19.00 Uhr

 

24.05.2015
Tag der offenen Tür nach Einweihung der neuen Ausstellungsräume

Das Altmühlzentrum öffnet am Tag der offenen Tür am Pfingstsonntag seine Pforten zur Besichtigung der gesamten Ausstellungsfläche im Erdgeschoß, Zwischengeschoß und Obergeschoß der Burganlage Dollnstein. Die Baugeschichte der Niederungsburg und Oberburg wird erzählt, der Schatzfund kann erlebt werden.
Die Ullmann-Gemälde zeigen alte Orte und Baudenkmäler. Erleben Sie Wolfram von Eschenbachs, der im beheizten Dollnsteinsaal an seinem Parzival schrieb. Die Sanierung und Rettung des Bauwerks an der Ringmauer wird von einem Zeitzeugen nachvollzogen und an mehreren Stellen der neuen Ausstellung zeigen wir Ihnen die Einzelheiten  in kurzen prägnanten Führungen

-          den Baustil Jurahaus, -

-          die Flussgeschichte,

-          den Lebensraum Altmühl.

Lassen Sie sich von den Marktfrauen mit Kaffee und Kuchen verwöhnen, die Kinder können derweil Münzen schlagen oder mit Bauklötzen die Burganlage nachbauen.

Freuen Sie sich auf entspannte Stunden und einen gemütlichen Nachmittag im Altmühlzentrum Burg Dollnstein und lassen Sie sich von einer gelungenen modernen Konzeption überraschen. Am Sonntag von 9.30 bis 17.30 Uhr, direkt an der Altmühl, am Panorama-Wanderweg und 2 Minuten vom Marktplatz entfernt.

 

Beste_Tage_Pressefoto.jpg11.06.2015
Die besten Tage meines Lebens

Eine romantische Komödie

von Frank Pinkus mit Dagmar Bittner und Rainer Denk.

Was haben ein Tanzkurs, eine Studenten-WG, Aerobic, ein Saunabesuch und ein männlicher Akt gemeinsam? Sie alle sind Bestandteil von Frank Pinkus Erfolgskomödie "Die besten Tage meines Lebens", in der die beiden Nürnberger Schauspieler Dagmar Bittner und Rainer Denk seit nunmehr fast 2 Jahren erfolgreich auf der Bühne stehen. Unter der Regie von Verena Linke zeigen die beiden, wie komisch und absurd das Leben sein kann, wenn es zwei Menschen, die gegensätzlicher nicht sein könnten, immer wieder zusammenführt.
Klaus und Anna wurden letzten Samstag miteinander gesehen. Ihre Ehepartner finden das gar nicht witzig, auch wenn die beiden steif und fest behaupten, dass nichts zwischen ihnen geschehen sei. Während die beiden Protagonisten sich beim Publikum, das in die Rolle der Ehegatten tritt, virtuos um Kopf und Kragen reden, entwickelt sich auf der Bühne die Geschichte einer fast lebenslangen Freundschaft . Dabei standen die Sterne am ersten Schultag, als beide sich kennen lernten, gar nicht so gut...
In urkomischen Rückblenden erfährt das Publikum von verzweifelten Bemühungen beim Tanzkurs, Horrormomenten bei der Bundeswehr und im Aerobic-Training, rührenden Augenblicken bei Annas Hochzeitsnacht, und auch davon, was man in der Sauna lieber nicht tun sollte.
"Die besten Tage meines Lebens" ist eine schillernde Komödie mit zahlreichen urkomischen Slapstick-Szenen, spritzigen Dialogen, aber auch sehr gefühlvollen Momenten.

Eintritt: 12 €

Kartenvorverkauf: Altmühlzentrum
Restkarten an der Abendkasse

Beginn: 19.45 Uhr

 

Kutervortrag.jpg16.07.2015
Kräuterwanderung mit Verkostung

Mit der Naturparkführerin und Kräuterpädagogin Walburga Stark suchen wir auf den Wiesen und an den Wegrändern rund um das Altmühlzentrum nach heimischen Wildkräutern.
Kräuterwandern berührt alle Sinne. Nach dem entdecken, fühlen, riechen und schmecken können wir die gesammelten Kräuter anschließend mit Quark und Butter im Altmühlzentrum verarbeiten und genießen.
Die eine oder andere wundersame und spannende Geschichte oder etwas über den Einsatz der Kräuter als Heilkraft der Natur werden wir sicher auch erfahren.

Gebühr: 7,00 € für Erwachsene, sowie 5,00 € für Kinder inkl. Materialkosten

Beginn: 18.30 Uhr

 

Burgfest_2.jpg02.08.2015
Burgfest

Die Burgfreunde Dollnstein veranstalten auch dieses Jahr wieder ihr Burgfest in und um die sanierte Burg . Auch kulinarisch werden die Besucher wieder voll auf ihre Kosten kommen und von den Dollnsteiner Marktfrauen hervorragend bewirtet werden.

Lassen Sie sich überraschen und genießen Sie dieses Burgfest an romantischer Stelle nahe der Altmühl.

 Weitere Informationen unter www.burgfreunde-dollnstein.de

 

Für Hmepage.jpg13.09.2015
Tag des offenen Denkmals
-Handwerk,Technik, Industrie-

Auch in diesem Jahr beteiligt sich das Altmühlzentrum zum Tag des offenen Denkmals.
Das Altmühlzentrum befindet sich im ehemaligen Wirtschaftsgebäude der Burg, das 1445 unter Herrschaft der Eichstätter Bischöfe an der Ringmauer errichtet wurde. Es wurde bis 1980 landwirtschaftlich genutzt und erst ab 2007 buchstäblich in letzter Minute gerettet. Mit archäologischen Fenstern und vielen Ausstellungsräumen. Die Vorburg ist ein Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Die Burganlage bot zahlreichen Handwerksarten wirtschaftliche Grundlage und technische Entwicklungsmöglichkeiten. In unseren Führungsangeboten werden wir die sichtbaren Spuren verfolgen. Um 11 und 15 Uhr informiert sie Bauschreiner Alexander Preiß über die Herausforderungen seines Handwerks während der Sanierungs- und Ausbauarbeiten. Der Rundgang um 13.30 Uhr mit einem Mitarbeiter des Altmühlzentrums führt sie besonders durch die neuen, im Mai 2015 eingeweihten Ausstellungsräume im Ober- und Zwischengeschoss

Siehe auch Ausstellungseröffnung

Eintritt: Museumseintritt
Führungen: kostenlos

 

Jurahasuausstellung.jpg13.09. - 22.09.2015
Ausstellung Jurahäuser - Häuser die Geschichte(n) erzählen

Am Tag des offenen Denkmals eröffnet das  Altmühlzentrum die Ausstellung Jurahäuser – Häuser die Geschichte(n) erzählen.  Die Wanderausstellung wurde im Rahmen eines  Leader-Projektes des Naturparks Altmühltal zur Inwertsetzung  historischer Jurahäuser entwickelt.  Projektleiterin Dipl.Ing. Christine Orth  stellt neben den Inhalten und Zielen dieses Projektes insbesondere das Jurahaus selbst vor –  seinen typischen Charakter, seinen Charme und seine Merkmale, um das Bewusstsein für diese regional einzigartige Hauslandschaft weiter zu stärken. Die bauphysikalischen Eigenschaften der natürlichen Materialien, genauso wie moderne Bautechnologie werden erläutert.
Ein kurz formulierter Sanierungsablauf vermittelt schließlich eine Art „roten Faden“, an dem sich ein Hauseigentümer oder solche die es werden wollen hin zur erfolgreichen Sanierung bewegen kann.
Aber auch die, die (noch) kein Jurahaus besitzen, sondern „nur“ fasziniert von diesem besonderen Haustyp sind, können sich an den vier vorgestellten  Objektbeispielen erfolgreicher Sanierungen informieren. Diese spannen den Bogen von einem kleinen Tagelöhnerhäuschen  hin zur großen Klosteranlage und geben dem Betrachter persönliche Sanierungseinblicke der Eigentümer, die anhand von sechs Interviewfragen zu ihren individuellen Erfahrungen befragt werden.

Das Altmühlzentrum –  aufgenommen in der Broschüre „Zu Gast im Denkmal“ zeigt diese Ausstellung in den neu eröffneten Räumen des Obergeschosses. Ein Raum ist hier besonders dem Bauen im Altmühltal gewidmet.

Geöffnet: zu den Öffnungszeiten des Altmühlzentrums
Eintritt: Museumseintritt

 

Diese Veranstaltung entfällt leider!

Kultur2015.jpg24.09.2015
Am Besten macht man alles selber

Musikkabarett

Das hat man im Münchner Arbeiterviertel Giesing schon immer gewusst.
Deshalb werkelt dort "Die Singermaschin", mit Josef Parzefall von „Dr. Döblingers geschmackvollem Kasperltheater“, Simone Lautenschlager vom „Niederbayerischen Musikantenstammtisch“, die „Zwirbeldirn“ Evi Keglmaier und Florian Burgmayr. In alter handwerklicher Musiktradition verfertigen sie Gsangl im Chanson-Schnitt - formschön und edel verzwirnt. Die Maschinisten bewegen sich dabei irgendwo zwischen "Volksmusik" (was die Besetzung mit Klarinette, Geige, Akkordeon und Tuba nahelegt), "Neuem Couplet", Musikkabarett oder vielleicht doch "real existierender Tonal-Dadaismus" - das darf dann der Zuhörer entscheiden.

 

Veranstaltungen im Altmühlzentrum 2014

 

Mnzfund-1-Homepage.jpg

13.04.2014 - 13.07.2014
Hersbrucker Münzfund

Zur Saisoneröffnung startet das Altmühlzentrum mit einer Sonderausstellung über den rätselhaften Hersbrucker Münzfund und der Kulturgeschichte des Geldes.

Eintritt: Museumseintritt

 

                            

DSC_0017_Homepage.jpg

08.05.2014
Autorenlesung"Teufelsmauer"

Richard Auer ist Diplom-Journalist, seit über 20 Jahren arbeitet er als Tageszeitungsredakteuer beim "Eichstätter Kurier". 2009 veröffentlichte er seinen ersten Altmühltal-Krimi: "Vogelwild". In etwa eineinhalbjährigem Abstand sind seitdem drei weitere Krimis erschienen, jeweils im Emons-Verlag in Köln. Auer nimmt sich jedes Mal ein für das Altmühltal prägendes, typisches Thema vor und schildert liebevoll und kenntnisreich Milieus, die unerwartet von Mord und Totschlag heimgesucht werden.

Eintritt: 6,00 €

Kartenvorverkauf: Altmühlzentrum
Restkarten an der Abendkasse

Beginn: 19.30 Uhr

Weitere Information:

http://www.autorenwerkstatt-auer.de/richard-auer/

 

1Prge1.jpg8.05.2014
Internationaler Museumstag

Thema des heutigen Museumstages sind die Münzen des Schatzfundes aus dem 14. Jahrhundert. Münzen sind mehr als nur ein Zahlungsmittel, sie können spannende Geschichten erzählen. Der im November 2007 vom Archäologen Dr. Hensch in der Burg Dollnstein gefundene Schatz verbirgt noch immer große Geheimnisse. Wer hat ihn vergraben und warum tat er es? Mit Mitarbeitern des Altmühlzentrums können sie an der alten Spindelpresse Plaketten prägen. Für Kinder gibt es außerdem Mal- und Bastelaktionen.

Kostenlose Sonderführungen stündlich ab 14.00 Uhr.

Eintritt: Museumseintritt

 

 

05.06.2014 Hildegard von Bingen

Referentin: Beate Böhnlein, Hildegard-Gesundheitsberaterin

"Der Mensch ist ein Teil der Schöpfung, und die Lebenskraft und die
Heilung befinden sich in dieser Schöpfung". (Hildegard v.Bingen)

Für körperliche Fitness, geistige Frische und gute Laune hat uns die
Hl. Hildegard von Bingen ihr Buch "Physika" als Ernährungsratgeber
sowie Rezepte zur Stärkung hinterlassen. Lassen sie die Heil- und
Lebensmittel nach Hildegard v. Bingen zu ihrer eigenen Apotheke
werden. Diese werden ihnen nicht nur theoretisch, sondern auch
kulinarisch vorgestellt.

Eintritt: 4,00 €

Kartenvorverkauf: Altmühlzentrum
Restkarten an der Abendkasse

Beginn: 19.30 Uhr

 

 

Hans-Peter_Gampl.jpg

19.06.2014
"Sommertraum -Lieder von Liebe, Lust und Leidenschaft"

Sommertraum lautet das Motto dieses Liederabends.
Dabei wird die etwa zehnköpfige Gruppe GAG auftreten. GAG steht für “Gampls Arbeitsgemeinschaft musikalischer Kultur und Bildung”, sie rankt sich um den Musiker, Komponisten und Dozenten Johann Peter Gampl, und in dem Ensemble wirkt auch die Landshuterin Julia Bogner mit. Gampl liebt Bach, aber auch das deutsche Volkslied. Es werden viele Volkslieder von Liebe, Lust und Leidenschaft zu hören sein.

Eintritt: Spendenbasis
Beginn: 19.30 Uhr

weitere Information:http://www.gampl.com/

 

IONES.jpg

05.07.2914
Weltmusik mit IONES Balkanmusik

2012 haben sich der Sänger, Bouzuki Spieler und Gitarrist Sakis Stratopoulos sowie der Flamenco Gitarrist und Sänger Sascha Gerofejeff wieder zusammen gefunden, um ein neues musikalisches Projekt zu starten. Ihre Vorgabe war Musik zu spielen, die fernab von griechischem Tavernen-Sound und Touristen-Flamenco à la „Bambolero“ liegt.

Veranstalter: Kulturelles Dollnstein

Ort: Altmühlufer
       Burg Dollnstein

Eintritt: 5,00 €

Kartenvorverkauf: Altmühlzentrum
Restkarten an der Abendkasse

Beginn: 20.00 Uhr

 

 

Theater.jpg

20.07.2014
Theater am Schnürl: Das Gespenst von Schwarzenstein

Das Gespenst von Schwarzenstein
- frei nach Oscar Wilde –

Im Schloss von Schwarzenstein geht schon lange ein Gespenst um – Graf Anselm von Schwarzenstein muss als Strafe für seine bösen Taten spuken. Bisher war er dabei äußerst erfolgreich, doch jetzt zieht die moderne Familie Klose ins Schloss ein und die guten Zeiten für Graf Anselm sind vorbei. Die neuen Besitzer haben überhaupt keinen Respekt vor ihm und rücken dem armen Gespenst mit neuen Regeln, frechen Streichen und einem ausgeprägten Putzfimmel zu Leibe …

„Das Gespenst von Schwarzenstein“ ist ein etwa 60 minütiges Marionettenstück von "Holzbein und Wackelkopf - Theater am Schnürl", der mobilen Marionettenbühne aus dem Altmühltal.
Die Fäden halten Gabi Riethdorf, Elvira Distler, Bea Kieswald-Kraus, Anna Gabler, Ariane Distler und Karin Beck in den Händen. Für das selbstgeschriebene Stück wurden Freunde und Bekannte als Sprecher mobilisiert. Bühnenbild, Figuren, Kostüme und die Bühnentechnik  werden ebenfalls vom oben genannten Team erdacht und angefertigt.

Eintritt: 4,00 €

Beginn: 16.00 und 19.00 Uhr

Kartenvorverkauf: Altmühlzentrum
Restkarten jeweils vor der Vorstellung

 

Muehschossbuam.jpg02.08.2014
Kabarett mit den Muehschossbuam

am Vorabend des Burgfestes der Burgfreunde Dollnstein findet am Altmühlufer
mit Blick auf die Burg/Ringmauer ein Konzert mit den Muehschossbuam aus Mörnsheim/Mühlheim statt. Dieser Abend verspricht zünftige Unterhaltung,

Veranstalter: Kulturelles Dollnstein

Ort: Altmühlufer
       Burg Dollnstein

Eintritt frei
Benefizkonzert

Beginn: 19.30 Uhr

weitere Information: http://www.muehschossbuam.de

 

Burgfest_2.jpg03.08.2014 Burgfest

das schon zur Tradition gewordene Burgfest der
Burgfreunde Dollnstein findet auch dieses Jahr an der Burgmauer statt.

Beginn: ab 10.15 Uhr mit dem Weißwurstfrühstück

Weitere Informationen: http://www.burgfreunde-dollnstein.de/  

Im Altmühlzentrum finden am Tag des Burgfestes folgende Sonderführungen statt:

Führung "Wo ist die Burg?" um 11.30 Uhr mit Sonja Hornung, Treffpunkt im Außenbereich an der Kyeser-Vitrine

Führung "Leben in Dollnstein von 1007 bis 2014" um 13.30 Uhr mit Maria Gegg: Treffpunkt Burginnenhof

Führung "Ein Heller und ein Batzen" um 15.30 Uhr mit Ursel Hirsch , Treffpunkt Eingangsbereich des AZ, unter den Teilnehmern wird ein selbst geprägter Heller verlost

Für alle Führungen gilt: Die Führungen sind kostenlos für die Besucher mit einer gültigen Eintrittskarte

Jeweils nach den Führungen prägen wir unser eigenes "Mittelaltergeld": den "Händleinheller"

Im AZ gibt es einen Maltisch für Kinder --- ein kostenloses Angebot

 

03.08.2014 - 02.11.2014

Ausstellung "Mit dem Flugzeug in die Römerzeit"

Luftbildarchäologie im Naturpark-Altmühltal

Eine Ausstellung des Informationszentrum Naturpark - Altmühltal in Zusammenarbeit mit dem lokalem Luftbildarchäologenteam Rudolf Hager und Michael Hoedt vom Fliegerclub Eichstätt und in Kooperation mit dem Museum für Ur- und Frühgeschichte Eichstätt

Geöffnet Dienstag bis Sonntag von 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr.

Eintritt: Museumseintritt

 

              

DenkBar-Foto-Homepage.jpg

11.09.2014
"DenkBar" mit Thomas Hausner

Ein Mann sitzt an der Bar und denkt, dass alles denkbar ist - an der Denk-Bar! Und schließlich kann man ja über alles nachdenken: Über Frauen, das Einkaufen, die Pin-Nummer, übers Älterwerden - ja sogar über Rasthaustoiletten. DenkBar! Thomas Hausner denkt in seinem neuen Kabarettprogramm über alles nach - aber kommt er auch zu einem Ergebnis? Oder soll sich dies der Zuschauer selbst zusammenreimen? Auf jeden Fall können Sie einen äußerst vergnüglichen Abend erleben. Lachen und staunen Sie über total skurrile Gedanken.

www.lunatheater.de

Eintritt: 7,00 €

Kartenvorverkauf: Altmühlzentrum
Restkarten an der Abendkasse

Beginn: 19.45 Uhr

 

Tag_des_offenen_Denkmals_2014.3.1.jpg14.09.2014
Tag des offenen Denkmals

auch in diesem Jahr beteiligt sich das Altmühlzentrum zum Tag des offenen Denkmals. Thema ist dieses Jahr "Farbe".
Das Altmühlzentrum befindet sich im ehemaligen Wirtschaftsgebäude der Burg, das 1445 unter Herrschaft der Eichstätter Bischöfe an der Ringmauer errichtet wurde.Wurde bis 1980 landwirtschaftlich genutzt und erst ab 2007 buchstäblich in letzter Minute gerettet. Mit archäologischen Fenstern und vielen Ausstellungsräumen. Die Vorburg ist ein Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.
Im Rahmen der Sonderführungen um 10.30 Uhr und um 14.00 Uhr zum Thema Farbe. Kurzer Rundgang durch den Altmarkt und durch die Ausstellungsräume des Altmühlzentrums mit erhaltener Schablonen- und Wandmalerei. Um 11.45 und 15.15 Uhr Workshop auf Stoff und Papier mit Stempel und Schablone.
Kindertisch mit Bastel- und Malmöglichkeiten.
Das Cafe und Museumsladen sind geöffnet.

Eintritt: frei

 

Luftbild-Homepage1.jpg14.09.2014
Abschlussveranstaltung Luftbildarchäologie

Zur Abschlussveranstaltung der Ausstellung
„Mit dem Flugzeug in die Römerzeit“

lädt das Altmühlzentrum Burg Dollnstein zur Finissage in die Ausstellungsräume ein

Vortrag Herr Rudolf Hager, Eichstätt
„Neue und alte Entdeckungen aus der Luft"

 
Beginn: 18.00 Uhr

Eintritt: frei

 

urkunde2.jpg18.09.2014  Vortrag: "Die Schenkungsurkunde Dollnsteins im historischen Umfeld"

In dem Vortrag geht es um die erste urkundliche Erwähnung von Dollnstein in einer Schenkungsurkunde Heinrichs II, in der er im Jahre 1007 den Meierhof von Dollnstein dem Benediktinerinnenkloster in Bergen vermacht. Zur Interpretation dieses Schenkungsaktes werden die politische und gesellschaftliche Situation der damaligen Zeit beleuchtet und ein Herrscherbild Heinrichs II gezeichnet."

Referent: Andreas Margraf

Beginn: 19.45 Uhr

Eintritt: 4,00 €

 

 

 

AZ-BD-Aktuell02.jpg

25. - 29.10.2014 Dollnsteiner Fototage

“Weniger ist mehr” ist das Motto der Dollnsteiner Fototage 2014. Wir gehen auf die Suche nach dem Detail, beschäftigen uns mit Makrofotografie, der fotografischen Abstraktion und der Wahl des richtigen Ausschnitts. Die besten Arbeiten werden zum Abschluss der Fototage in der Dollnsteiner Burg in einer Ausstellung präsentiert.

Weitere Information: http://www.kulturelles-dollnstein.de/